Kopenhagen Kurztrip

Kopenhagen Kurztrip

Kopenhagen Kurztrip

Von Franzi:

Ich war nicht das erste mal in Kopenhagen und, oh nein, es wir auch nicht das letzte mal gewesen sein. Zum einen ist die dänische Hauptstadt für mich ein Mekka der zeitgenössischen Designsprache und ebenfalls Vorreiter dieser. Mode, Grafikdesign, Kommunikationssprache und Visualisierungen, nicht zu vergessen all die realisierten Architekturprojekte.

IMG_1975 IMG_2011

Marius und Lotta verbrachten das Wochenende beim Radln im Vinschagau, während ich zum alljährlichen Mädlstrip nach Kopenhagen aufbrach. Übrigens sind wir per Zufall  dort gelandet, denn wir konnten uns einfach nicht entscheiden. Lufthansa Surprise ist eine super Gelegenheit für spontane und flexible Trips, egal ob ans Meer oder in die City. Für ca. 100€ bekommst du einen Hin- und Rückflug und dein Wunschdatum wird sehr gut berücksichtig.

Hier möchte euch meine Top 8 Tipps für Kopenhagen nennen:

1.) Leiht euch ein Radl! Kopenhagen ist eine der radlfreundlichsten Städte Europas und die nicht all zu große Metropole ist so einfach am besten zu erkunden. Überall gibt es Radlverleihe mit bequemen Holland- oder Citybikes, natürlich mit großem Korb für all die Mitbringsel.

2.) Besucht keine Mehrjungfrau!

3.) Am Wochenende finden quer durch die ganz Stadt kleine und große Flohmärkte statt (manchmal findet man auch einfach so ein Mädl, die Ihren Kleiderschrank ausmisten möchte). Hier kannst du für wirklich kleines Geld dänisches Design finden (überwiegend Kerzenständer 🙂 und günstig Klamotten von Envy oder Samsøe & Samsøe ergattern.

IMG_1947 IMG_2144

>> Bilder oben: Torvehallerne: Street Food Markt und Markthallen für Gourmets

4.) Setz dich in ein Café (das garantiert recht teuer ist) und beobachte einfach nur die individuellen Straßentrends von Kopenhagen.

5.) Meatpackaging District. Der alte Schlachthof ist heute ein Schlemmerhof. Das „Fleisch“ ist wie der Name sagt ein fleischlastiges Restaurant, es gibt Cafés und den berühmt berüchtigten Club „Bakken“. Außerdem findet am Wochenende immer der Street Food Market statt.

6.) Christiania, dieses Christiania. Da müsst ihr schon mal rein gucken. Die Aussteiger Exklave mitten in Kopenhagen mit eigenen Gesetzten, Weedluft und selbstgezimmerten Häusern ist ein kurzer Ausflug in eine andere Welt, zum Beispiel in die Jahre von Woodstock. Außerdem gibts die coolsten Bikes dort: Christiania Bikes.

  >> Architektur in Christiania

7.) Falls es euch an einem Tag raus aus der Stadt treibt, lege ich euch das schöne Örtchen „Taarbæk“ ans Herz. Ein altes, urgemütliches Fischerörtchen, das heute von stadtgeflüchteten Dänen bewohnt wird, natürlich in architektonisch tollen Häusern mit liebevollen Gärten. Erreichbar ist es ganz einfach mit dem Zug, ihr könnt auch hin radln und mit dem Zug zurück, denn Radls können kostenlos im Zug mitgenommen werden.

Bildschirmfoto 2016-06-21 um 10.54.12  >> Taarbæk

Wenn ihr noch weiter hoch möchtet gibt es zwei richtig tolle Museen, die ich euch nicht vorenthalten darf: das Louisiana Museum of Modern Art liegt nicht nur eindrucksvoll am Meer, sondern es hat auch einen bezaubernden Garten und wirklich ausgesuchte Ausstellungen.
Im vergangenen Jahr eröffnete das Maritime Museum of Denmark seine Tore. Es liegt ganz oben am Zipfel der Halbinsel in Helsingør, wovon man auch nach Schweden übersetzen könnte. Übrigens auch sehr schön 🙂 Wichtig: montags sind alle Museen in ganz Dänemark geschlossen!

8.) Der Tipp wie immer: zu viele Tipps sind langweilig. Also, rauf aufs Radl, entlang am Wasser und entdeckt das wunderschöne Kopenhagen. <3

IMG_2006  >> neues Architekturviertel in Amager Vest

 

About the Author

Leave a Reply