Unterwegs mit Kindern

Fünf unverzichtbare Vanlife- Hacks

Fünf unverzichtbare Vanlife- Hacks

Zusammen mit Pia und ihrem Buch „Vanily“ geben wir euch hier in 5 Blogposts tolle Tipps für einen entspannten Campingalltag und Roadtrip mit euren Kids

Teil 5: Fünf unverzichtbare Vanlife-Hacks

 

Mit ein paar ganz einfachen Handgriffen und kleinen Utensilien wird das Leben on the road um einiges entspannter und einfacher. Auch ohne teure Gadgets lässt sich Vanlife in vielen Situationen optimieren. Oft habt ihr nützliche Helfer bestimmt eh schon im Gepäck. Weltenbummlerin Pia verrät, welche Lifesaver in ihrem rollenden Zuhause aus keinen Fall fehlen dürfen.

  

1 — Die Fußmatte  
Was erst einmal banal klingt, hat sich als echtes Must-Have an Bord des Campers herausgestellt: Die Fußmatte. Ob ihr auf staubigem Boden übernachtet, die Wiese pitschnass ist oder Waldboden unter euren Rädern liegt, die Fußmatte vor dem Eingang zum Van hilft, dass der Innenraum sauber bleibt.

2 — Zahnpasta für alle Fälle  
Eine Zahnpasta im Reisegepäck sorgt nicht nur für saubere Zähne und frischen Atem – sie ist auch ein verlässlicher Fleckenteufel: einfach auf den Fleck reiben, eintrocknen lassen, abbürsten und mit der restlichen Dreckwäsche waschen. Auch als Handseife eignet sich Zahnpasta in der Not: so geht ihr hartnäckigen Dreckrändern von Erde und Co. und unangenehmen Gerüchen, zum Beispiel vom Knoblauch schneiden, an den Kragen. Sauber werden mit Zahnpasta unterwegs auch Scheinwerfer oder Thermoskannen. Auch auf der Haut wirkt Zahnpasta durch ihren austrocknenden Effekt echte Wunder, beispielsweise bei einem Pickel oder Mückenstich.

3 — Krabbelnde Roomies 
Der Alltag im Vanlife spielt sich zu großen Teilen draußen ab und das Leben findet immer im Zusammenspiel mit der Natur statt. Dazu gehören auch krabbelnde Mitbewohner! Um unerwünschte Insekten und Co. aus dem rollenden Zuhause fern zu halten, ist der vielleicht wichtigste Schritt, Lebensmittel dicht zu verschließen. Eine Hilfe dabei können beispielsweise Schraubgläser sein. Mehl, Zucker usw. können dort bereits vor Abreise abgefüllt werden. Um Mäuse fernzuhalten, nehmt ruhig noch ein paar leere Behälter mit, in die ihr unterwegs beispielsweise Müsli umfüllen könnt. Entdeckt ihr Ameisen im Bulli, Wohnmobil und Co. gilt es, alles mit Essigwasser auszuwischen. Wenn euch Wespen beim Essen nerven, probiert doch mal den Kaffeesatztrick. Dafür häuft ihr gebrauchtes Kaffeepulver auf einen Teller und zündet ihn an. Der Qualm soll die stechenden Fluggesellen fernhalten. Minze- oder Basilikumtöpfe im Gefährt sehen nicht nur schön aus, sondern sollen auch Fliegen fernhalten. Gegen Motten helfen kleine Lavendelsäckchen in den Regalen.

4 — Zip zip: Der Allrounder
Der Zipbeutel ist ein echtes Multifunktionstalent im Campinggepäck: Mit dem Plastikbegleiter lässt sich unter anderem einfach Ordnung halten – rein mit Ladekabel, dem Ersatzakku und der Powerbank. Utensilien, die sonst irgendwo im Camper herumkullern, werden nebenbei auch noch vor Feuchtigkeit geschützt. Für Hobbyfotograf:innen ist der Zipbeutel bei Regen eine wertvolle Hilfe, die Smartphone oder Kompakt-Kamera schützt und die Möglichkeit gibt, auch bei Schietwetter zu knipsen. Auch als Aushilfsstativ kann ein mit Reis gefüllter Zipbeutel dienen. Am Strand kann die praktische Tasche eure Kleinigkeiten beisammenhalten und vor nervigem Sand schützen. Um den tropfenden Kopf der Camping-Dusche montiert oder als Aufbewahrungsort für Schwamm und Spülmittel vermeidet ihr Nässe im Van. Wenn ihr eine der unteren Ecken abschneidet, dient er als schneller Trichter beim Umfüllen von Lebensmitteln. Ihr seht ─ ein echter Alleskönner, der seinen Platz im Van definitiv verdient hat!

5 — Der Blick aufs Wetter
So einfach wie nützlich ─ den Blick auf den Wetterbericht in den Alltag on the road zu integrieren, kann erfahrungsgemäß eine echte Unterstützung sein. Ihr könnt beispielsweise aufgrund der Wetterbedingungen entscheiden, wohin es als nächstes geht, welches Programm geplant wird, einen Stellplatz im Schatten oder Windschutz aussuchen und alles rund um den Van besonders wetterfest machen, bevor ihr ins Bett geht. So seid ihr auch auf der sicheren Seite, dass euch bei einer Wanderung nicht plötzlich ein Unwetter überrascht oder große Hitze den Sightseeingtrip unerträglich macht.

 

Vanille Roadtyping Vanlife Hacks Roadtrip Unterwegs mit Kindern

   

Text und Idee:
Pia Maack aka dieflashpackerin / Auszug aus ihrem Buch „Vanily - Vanlife + Family“

Pias Buch „Vanliy“ mit tollen Tipps für Vanlife und Family, Elternzeit und Roadtrip, findest du hier in unserem Shop!

Vanlife Pia Maack Roadtyping Buch Vanlife und Famliy Roadtrip unterwegs Camping mit Kindern Autofahrten

Weiterlesen

Familydinner on the road: Burratapasta zum Verlieben

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.