Camper Ausbau

Trockentrenntoilette im Camper

Camping Vanlife Klo WC Toilette Campingklo Trenntoilette Komposttoilette Kildwick
Manche haben es und manche nicht,
wir möchten es nicht missen: Das Vanklo

Braucht man eine Toilette im Camper?

Wir möchten uns in diesem Blogpost mit unseren stillen Örtchen im Camper befassen und geben euch einen Überblick warum wir uns für die Trockentrenntoilette entschieden haben, klären auf, ob die Trockentrenntoilette wirklich nicht stinkt und wie mann eine Trockentrenntoilette richtig benutzt.

Als wir noch zu zweit gereist sind hatten wir keine Toilette an Board und so war in Zivilisation morgens oft der erste Schritt: KK – Kaffee und Klo. Das heißt wir sind meist in ein Café spaziert, haben in Italien einen Espresso und ein Cornetto geordert und sind dort auf die Toilette gegangen. Lotta brauchte ja eh ihre morgendliche Runde. So haben wir ein Klo eigentlich kaum vermisst, denn es war eine ungemütliche Vorstellung, ein solches irgendwo in dem kleinen VW Bus dabei zu haben. 

Als dann der Ausbau des Sprinters anstand und auch Leo schon auf der Welt war, wollten wir aber ein Klo immer in Reichweite haben, um mit Kind morgens einfach nicht so eine Hektik für KK machen zu müssen.

Chemietoilette oder Komposttoilette?

2019 wurde unser erstes Vanklo also ein Chemie PortaPotti, obwohl wir von der Chemie schnell auf Mikrobakterien umgeschwenkt sind. Wenngleich wir die Freiheit des Klos von Anfang an liebten, entstanden schnell andere Unannehmlichkeiten und Problemchen. Das Ausleeren zum Beispiel ist wirklich nicht schön und nicht sauber und vor allem nicht flexibel. Der Eukalyptusgeruch, der als Duftstoff zu den Microbakterien dazu gemixt wurde, war schnell der Inbegriff des Toilettengangs und wir entwickelten eine Abneigung dagegen. Das Gewicht eines vollen PortaPotti aus unserer kleinen Nasszelle zu hiefen und einmal über die komplette Küchenzeile zu wuchten, ist nicht nur unappetitlich, sondern auch verdammt schwer. 

Zum Glück war das 2020 der Anfang der mobilen, kleinen Trenntoiletten bzw. Komposttoiletten. Das Prinzip ist ganz einfach: das Flüssige wird vom Festen getrennt und soll so weniger bis gar nicht riechen. Generell ist das natürlich auch die umweltfreundlichste Art, denn es wird weder Chemie noch Wasser benötigt. Natürlich kam uns als allererstes der Gedanke von übel riechendem Mist oder von der mangelnden Hygiene im Umgang mit Fäkalien, aber wir wollten das unbedingt probieren und uns selbst davon ein Bild machen.

Chemietoilette und Trockentrenntoilette stehen vor dem Camper nebeneinander

Warum wir uns für die Trockentrenntoilette entschieden haben

Wir haben uns für das Kildwick Microloo entschieden, da es zum einen genau in die Schublade des PortaPottis passt und wir so nichts am Van etwas verändern mussten. Die Entsorgung der Trockentrenntoilette ist super einfach, sauber und flexibel. Man kann den Feststoff quasi an jeder Restmülltonne entsorgen. Der Flüssigtank kann in jede normalen Toilette gegossen werden. Und so ist auch schon die Frage beantwortet: Wo entleere ich eine Trockentrenntoilette?

Warum ist die Trockentrenntoilette nachhaltig?

Es gibt mehrere Gründe, warum eine Trockentrenntoilette nachhaltig ist. Zum einen ist es das Material, der Körper unseres Microloos von Kildwick ist aus Holz, nur der Eimer und der Tank besteht aus Plastik. Wir nutzen unsere Toilette bereits seit 4 Jahren und sie ist nach wie vor in super Zustand.

Die Trockentrenntoilette kommt komplett ohne Zusätze aus. Der Flüssigtank wird sobald er voll ist entleert und mit Wasser ausgespült. Für den Feststoffbehälter benötigst du Einstreu aus Holz oder Stroh (gibt es in jedem großen Supermarkt oder Tierfachmarkt für Kleintiere) und eine Plastiktüte, die natürlich nicht wiederverwendet werden kann. 

Da man kein Wasser im ganzen Prozess benötigt (außer beim regelmäßigen sauber machen), spart man das sonst so knappe Gut und es ist komfortabel auf einem richtigen Holzklodeckel zu sitzen, da fühlt man sich gleich noch mehr wie Zuhause. Alles in Allem also ein super runde Sache.

Wie oft kann man auf eine Campingtoilette gehen?

Unser Microloo hat einen 5 l Flüssigkeitsbehälter und einen 5,5 l Feststoffbehälter, das reicht für zwei Erwachsene ca. 2 Tage. Wer mehr Platz hat kann natürlich auch auf größere Varianten zurückgreifen, da hat Kildwick mehrere Varianten im Angebot.

Stinkt die Trockentrenntoilette?

Wenn du die Trockentrenntoilette richtig benutzt, wird deine Campingtoilette nicht stinken.

Der Feststoffbehälter
Natürlich riecht die Ausdünstung des Feststoffs am Anfang kurzzeitig. Wir schütten den Feststoffbehälter großzügig mit Kleintierstreu (Stroh oder Holzspäne) auf und bedecken jedes Geschäft sehr gründlich (Katzenstreuch haben wir auch schon probiert, funktioniert lang nicht so gut). Das Stroh soll die Flüssigkeit aufnehmen können. Wir nutzen übrigens gerne dunkle Müllbeutel :-) 
Tipp: Den Kaffeesatz aus der Mokka nicht wegschmeißen, sondern in den Feststofftank schütten, denn Kaffee ist geruchsneutralisierend. 

Der Flüssigbehälter:
Wir nutzen Essig (klare Essigessenz) aus einer Sprühflasche jedes mal als Spüliung und der Essig nimmt den Uringeruch zu 100% weg.

  

Camping Vanlife campingklo Trenntoilette Kildwick Tipps und tricks klo stinkt nicht

Unser Fazit

Was ist unser Fazit nach über 4 Jahren Trenntoilette Vollzeittrenntoilettennutzer:
Wir lieben unsere Trockentrenntoilette von Kildwick sehr und möchten sie weder vermissen noch tauschen. Eine eigene Campingtoilette erspart – vor allem mit Kindern – Hektik und Stress und auch in Phasen meiner Periode ist sie einfach ein Gamechanger. 

Wir haben unsere Trockentrenntoilette in einer Nasszelle verbaut, somit gibt es in unserem Camper auch ein „Stilles Örtchen“ und manchmal ist es sehr erholsam, wenn man auf so engem Raum auch mal die Türe hinter sich schließen kann. 

Wenn ihr mehr über unseren Camper-Ausbau wissen wollt, hier gehts zur Roomtour.

 

 

Weiterlesen

Camping Vanlife Mülltrennung Mülleimer Trashbag Plastikmüll Papiermüll
Schnelles Camping tiramisu rezept ohne ei in der Lunchbox